Geschichte und Tradition pflegen
                              Geschichte und Tradition pflegen

Am 05. April 1995 wurde der Gosecker Heimat- und Kulturverein e.V. in der Gaststätte "Koch's Garten" gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren:

Rosemarie Emmerich, Rolf Goldbach, Daniela Jakob, Günther Kirschmann, Elard Reinhäkel, Beate Rühlemann, Karl-Heinz Rühlemannn, Lothar Schauer, Hans-Jürgen Schiedt, Klaus Werner, Ute Steinert, Astrid Wilsdorf, Fred Winter


1999 wurde die "Gosecker Heimatstube" eröffnet.

2005 wurde ein Festumzug anläßlich der 1165-Jahr-Feier für Goseck im Rahmen des 33. Weinbergfestes durchgeführt. - Als Gründungsjahr für Goseck ist das Jahr 840 willkürlich festgelegt. Goseck ist erstmals im Hersfelder Zehntverzeichnis genannt. Dies entstand in den Jahren 830 - 850.

 


Im Rahmen der heimatgeschichtlichen Aufarbeitung wurden zahlreiche Publikationen unter nahezu ausschließlicher Federführung unseres Vereinsgründers und Orts-Chronisten Fred Winter veröffentlicht:

Gosecker Sagen und 'wahre' Geschichten
Karl August Gottlieb Sturm - Biographie

Carl August Enke - Biographie

Goseck in der Literatur

Chronicon Gozecense - Gosecker Chronik 1046 - 1135, übersetzt von Prof.Dr. Karl-Heinz Wünsch

Gosecker Chronik von 830 bis zur Gegenwart

Sagen, Geschichten und Ereignisse von Goseck und Umgebung

Geschichten und Sagen von Karl August Gottlieb Sturm

Ludwig der Springer

Adalbert - Graf von Goseck und Erzbischhof von Hamburg-Bremen

Bernhard von Pölnitz

Ladegastorgel in der Schloss-Kirche zu Goseck

Die Sachsen in Russland

Das Schulwesen zu Goseck
Thematische Jahreskalender
1165 Jahre Goseck
10 Jahre Gosecker Heimat- und Kulturverein e.V.

Gosecker Heimatblätter - jährlich seit 2006
Bild-Kalender
Ansichtskarten